Mit diesen 10 MDM-Funktionen verwalten Sie mobile Geräte wie ein Profi

Ein MDM-System ist – gerade vor dem Hintergrund der DSGVO – ein Muss, wenn mobil gearbeitet wird. Nicht nur um hohen Bußgeldern zu entkommen, sondern vor allem um Unternehmensdaten zu schützen. Und dafür reichen bereits 10 Basisfunktionen, die ein MDM-System mitbringen sollte und um die es im Folgenden gehen wird.

Das kleine MDM-Einmaleins – Mobile Geräte verwalten wie ein Profi

Egal ob Sie mobiles Arbeiten mit firmeneigenen (COPE) oder privaten (BYOD) Geräten umsetzen – schnell wird sich ein beträchtlicher Gerätepool bilden: vom neuen iPhone X über das iPad Air 2 oder MacBook bis hin zu einem der zig Android-Geräte.

Eine MDM-Lösung muss daher alle Plattformen unterstützen (1). Im Idealfall nutzt sie die bereits integrierten Funktionen der jeweiligen Gerätehersteller. Bei Apple ist dies beispielsweise das Container-Prinzip und seit iOS 11.3 auch die Trennung geschäftlicher und privater Kontakte – ein Feature, das Android Enterprise mit den Work Profiles schon wesentlich länger umsetzt. Ein weiterer Vorteil dieses nativen Ansatzes: Neue Betriebssystemversionen können ohne Anpassungen des MDM-Systems sofort genutzt werden.

Der zweite Punkt ist streng genommen keine Funktion aber nicht zu unterschätzen, denn er lautet Einfachheit (2). Ein weiteres komplexes System zu administrieren kostet nicht nur Zeit, sondern auch Nerven und Geld. Achten Sie darauf, dass Sie z.B. im Zuge einer Testphase die MDM-Lösung leicht aufsetzen und mit wenig Aufwand administrieren können. Einige Lösungen lassen sich beispielsweise nahtlos in Ihre bestehende Infrastruktur und das Active Directory integrieren. Rollen und Rechte können dann leicht übernommen und der Aufwand gering gehalten werden. Ein Tipp: Ein cloudbasiertes MDM erspart noch viel mehr Aufwand, sowohl für Hardware-Kosten als auch Zeit.

10 MDM-Funktionen


Bereits 10 MDM-Funktionen reichen aus, um Geräte wie ein Profi zu verwalten

Die dritte Funktion betrifft die Einrichtung und Konfiguration der Geräte (3). Am schnellsten geht es, wenn Richtlinien, Zertifikate etc. zentral in einer Konsole konfiguriert und dann per Mausklick an die entsprechenden Geräte gesendet werden. Unterstützt das System beispielsweise zusätzlich noch das Apple Device Enrollment Program, geht der Rest fast von allein. Anwender müssen ihre Geräte nicht aus der Hand geben und richten diese selbst ein.

Besonders praktisch ist diese Funktion, wenn Sie verschiedene Standorte zentral verwalten. Und hier kommt ein weiteres Must-have-Feature ins Spiel, nämlich die Fernwartung (4). Diese ermöglicht Ihnen Updates, Daten, Apps und Konfigurationen zentral vorzunehmen und auszuliefern.

Safety First!

Sicherheitsbedenken gehören zu den meist genannten Gründen, warum mobilen Geräten lange Zeit der Zugang ins Unternehmen versagt wurde. Als alle Bemühungen scheiterten, kam die Geburtsstunde des MDM, um mobiles Arbeiten sicher zu machen. Zwei grundlegende Funktionen, um Unternehmensdaten zu schützen, sind Passwort-Anforderungen für den Datenzugriff (5) und die Verschlüsselung der Daten (6).

Zusätzliche Sicherheit bieten MDM-Lösungen, wenn sie das Sperren einzelner Gerätefunktionen (7), wie Kamera, WLAN oder den Download von Dateien ermöglichen. Klingt gut? Ist auch sehr effizient.

Was aber, wenn das Kind bzw. das mobile Gerät in den Brunnen gefallen ist? Kleine Geräte gehen tendenziell schneller verloren oder werden leichter entwendet. Mit einer MDM-Lösung lässt sich der Schaden auf den Gerätewert minimieren. Die erste Maßnahme sollte die Sperrung des Gerätes (8) sein. Wenn die Ortungsfunktion (9) (sofern das MDM-System darüber verfügt) dann keinen Aufschluss über den Verbleib gibt, ist das Löschen aller oder nur der Firmendaten auf dem Gerät (10) eine sehr wertvolle MDM-Funktion.

Die 10 MDM-Funktionen in der Übersicht:

  1. Unterstützung aller Plattformen
  2. Einfachheit
  3. Einrichtung und Konfiguration der Geräte
  4. Fernwartung
  5. Passwort-Anforderungen für den Datenzugriff
  6. Verschlüsselung der Daten
  7. Sperren einzelner Gerätefunktionen
  8. Sperrung des Gerätes
  9. Ortungsfunktion
  10. Löschen aller oder nur der Firmendaten auf dem Gerät

Mit diesen Funktionen, die auch Cortado Server alle unterstützt, sind Sie bestens ausgerüstet und verwalten mobile Geräte wie ein Profi.

Comments are closed.