Mit Daten-Roaming auf Weltreise: In Verbindung bleiben Teil 1

Daten-Roaming auf Weltreise

Mit Daten-Roaming auf Weltreise: Vorbereitung ist wichtig!

Mit diesem Beitrag starten wir den Beginn einer Blogreihe zum Thema Daten-Roaming. Da fragt sich vielleicht mancher Leser bzw. manche Leserin: Muss es denn gleich zu Beginn dieser Artikelserie die ganze Welt sein? Bleibt da überhaupt noch Platz für andere Blogbeiträge? Sind mit einer Weltreise nicht alle Länder abgedeckt? Nein, auf keinen Fall! So wie jedes Land seine Eigenheiten hat, hat auch eine Weltreise ihre Besonderheiten. Denn selten wird man sich auf einer solchen Reise in jedem Land so lange aufhalten, dass sich der Kauf einer lokalen SIM-Karte lohnt. Deshalb eignet sich das Thema Daten-Roaming auf einer Weltreise hervorragend, um eine grundsätzliche Lösung zu diskutieren.

Vorbereitung ist wichtig!

Gehen Sie davon aus, dass auch bei der besten Lösung Daten-Roaming immer noch richtig Geld kostet. Telefonieren Sie noch? Dann kann es kompliziert werden, denn viele günstige Daten-SIM-Karten sehen das Telefonieren nicht vor. Hier bietet es sich zwar an, einen mobilen Datenrouter zu nutzen, man sollte jedoch beachten, dass fast jedes Smartphone unterschiedlich viele Daten zieht, abhängig davon, ob es im WLAN oder im mobilen Netz ist. Ein mobiler Router stellt das mobile Netz als WLAN dar und kann so zu sehr erheblichen Kosten führen. Also sind solche Router zu vermeiden, und ein beherzter Wechsel zu IP-Telefonielösungen einschließlich Facetime, Skype und Google Hangouts ist angeraten. Bei WhatsApp ist es möglich, trotz SIM-Karten-Wechsel die angestammte Mobilnummer beizubehalten.

Überprüfen Sie auf alle Fälle vor der Reise, für welche Dienste Ihr Smartphone mobile Datennutzung erlaubt und schalten Sie die Mehrzahl aus. Auch innerhalb von Apps finden sich Datenfresser. So sollten Sie beispielsweise unbedingt das automatische Abspielen von Videos in Facebook unterdrücken oder das Laden von Bildern in der Mailanwendung. Das Abstellen aller Fotosynchronisationen, z.B. per iCloud, ist dabei selbstverständlich, es sei denn, Sie nehmen die Kosten für das Backup bewusst in Kauf. Da Sie vermutlich auf der Weltreise die SIM-Karte mehrfach wechseln, ist ein Etui für SIM-Karten eine sinnvolle Investition.

Meine Empfehlung für weltweites Daten-Roaming: KeepGo

Es gibt verschiedene Anbieter von SIM-Karten, die ein fast weltweites Daten Roaming ermöglichen, wobei aus meiner Sicht das Angebot von KeepGo hier heraussticht. So wie bei fast allen Karten lässt sich das Datenvolumen über ein einfaches Webinterface von jedem Ort der Welt aufladen und per Paypal bezahlen. Der Clou bei KeepGo aber ist es, dass dieses Volumen fast in jedem Land genutzt werden kann und vor allem nicht verfällt, bzw. frühestens, wenn nach einem Jahr keine Aufladung mehr erfolgt. So ist für mich die KeepGo-Karte die universell einsetzbare Karte und dient mir auch selbst in Ländern, für die ich eine lokale SIM-Karte erwerbe, als Backup, beispielsweise von der Landung bis zum Kauf der lokalen Karte. Die Karte ist hier zu beziehen. Mit diesem Link nutzen Sie einen KeepGo-Gutschein in Höhe von 15%.

Denken Sie daran: Ziehen Sie immer den Wechsel der SIM-Karte dem mobilen Router vor. Doch KeepGo hilft auch nicht in jedem Land wie beispielsweise in Kuba und Marokko, oder auch in Europa, wo man dank der neuen Roaming-Regelung der EU meist mit der eigenen SIM-Karte arbeiten kann. Aber selbst hier gibt es Ausnahmen. Über all das werde ich in den nächsten Blogbeiträgen berichten.

Comments are closed.