TeamViewer: Wie MDM Ihren Remote-IT-Support verbessern kann

Hier erfahren Sie, wie Sie den IT-Support für Ihre Flotte von Tablets, Smartphones und Kiosk-Geräten mit TeamViewer und Cortado MDM vereinfachen.    

Über die verwalteten Konfigurationen von TeamViewer in der Cortado MDM-Konsole können Sie alle notwendigen Konfigurationen vornehmen, um TeamViewer auf mehreren Geräten einzurichten.

Im Zeitalter von Lockdowns, Social Distancing und Home Office haben sich Tablets und Smartphones – verwaltet durch eine MDM-Lösung – als besonders nützlich erwiesen, um Kontinuität in wechselhaften und schwierigen Zeiten zu gewährleisten. 

Im letzten Jahr nutzten zunehmend Schulkinder mobile Geräte, um ihren Unterricht zu Hause fortzusetzen, wenn Schulen im Rahmen von Lockdowns geschlossen wurden. Auch im Bereich der ambulanten Pflege erwiesen sich die von einem MDM verwalteten Tablets als hilfreich. Einige nutzen sie, um sicher per Videoanruf mit medizinischen Fachkräften zu kommunizieren, während andere Pflegekräfte sich täglich auf Tablets verlassen, um effizient ihre Touren zu planen und unterwegs den Status jedes Patienten zu dokumentieren. Das alles muss natürlich sicher und in voller Übereinstimmung mit den strengen Datenschutzgesetzen geschehen.  

Und auch Büroangestellte rund um den Globus nutzen neben Laptops verwaltete Tablets und Smartphones, um in Verbindung zu bleiben.

IT-Support ist ein wichtiges Rädchen im Getriebe

Mit der zunehmenden Anzahl von Anwendungsfällen für verwaltete Tablets und Smartphones wird ein agiler, lückenloser Support durch die IT-Abteilung immer wichtiger – und gleichzeitig schwieriger. Nur wenige Arbeitnehmer verfügen über das erforderliche IT-Wissen, um ihr Gerät zu verwalten. Durch die weiten Entfernungen zwischen dem Admin am Schreibtisch und dem Benutzer unterwegs ist es jedoch schwieriger geworden, Probleme mit den Geräten zu beheben.

Ähnlich verhält es sich bei älteren oder sehr jungen Anwendern, und bei Kiosk-Geräten gibt es oft auch keinen dedizierten Benutzer. Die Hoffnung, dass ein IT-Administrator erscheinen kann, um eine fehlgeschlagene WLAN- oder Bluetooth-Verbindung manuell einzurichten, ist oft unrealistisch.

Wie können Teams dieses Problem also umgehen? Seit geraumer Zeit gibt es eine breite Palette von Remote-Support-Lösungen, die hier Abhilfe schaffen. Eines der beliebtesten Remote-Support-Tools, das derzeit im Home-Office eingesetzt wird und zudem von einem Unternehmen mit Sitz in Deutschland stammt, ist TeamViewer.  

Was ist TeamViewer?  

Mit TeamViewer ist es möglich, aus der Ferne die Kontrolle über ein Gerät zu übernehmen und die notwendigen Konfigurationen selbst vorzunehmen, was Ihnen Zeit und den Anwendern eine Menge Ärger erspart. Während die meisten IT-Administratoren bereits mit Remote-Support-Tools wie TeamViewer vertraut sein dürften, ist vielleicht nicht bekannt, dass diese Lösungen immer enger in MDM-Lösungen integriert werden. So können Sie mit Cortado MDM TeamViewer sogar noch effektiver auf Ihrer Flotte von verwalteten Tablets und Smartphones nutzen.  

TeamViewer und Cortado MDM: Gemeinsam besser  

Wenn Sie bereits mehrere Smartphones und Tablets im Einsatz haben, wäre die Installation von TeamViewer auf diesen Geräten ein großes und zeitaufwändiges Unterfangen. Anstatt auf jedem Gerät die TeamViewer-App zu installieren, sich dann manuell anzumelden und das Gerät einem TeamViewer-Konto zuzuordnen, können Sie die gesamte Einrichtung mit einer MDM-Lösung aus der Ferne vornehmen und vereinfachen.   Im Moment funktioniert das sehr gut für Android-Geräte in Kombination mit Cortado MDM. Über die verwalteten Konfigurationen von TeamViewer in der Cortado MDM-Konsole können Sie alle notwendigen Konfigurationen vornehmen, um TeamViewer auf mehreren Geräten einzurichten. Sie können die App over-the-air auf alle benötigten Geräte pushen, das Gerät einem TeamViewer-Konto zuweisen und bei Bedarf die Kontrolle über ein Gerät anfordern.    

Kontrolle über unbeaufsichtigte Geräte, öffentliche Displays und POS 

Dieses Setup ist nicht nur ein nützliches Werkzeug, um Supportanfragen für mobile Geräte im Home Office zu lösen, sondern eignet sich auch hervorragend, um mit der TeamViewer Host App unbeaufsichtigte Kiosk-Geräte zu überprüfen, wie z.B. einen Point of Sales (POS) oder ein öffentliches Terminal oder Display. Im Gegensatz zur TeamViewer Quick Support App benötigt TeamViewer Host keine Erlaubnis des Benutzers, um den Fernsteuerungszugriff zu erlauben (obwohl der Gerätehersteller auch bestimmt, was möglich ist, und manche nur Screensharing erlauben). Wie Sie unten sehen können, muss ein Benutzer oder Admin das Gerät nicht in den Händen halten, um jede Fernsteuerungsanfrage zu akzeptieren. Allerdings ist nach der Erstinstallation der App eine gewisse Benutzerinteraktion erforderlich, entweder um die Knox-Lizenz für Samsung-Geräte zu akzeptieren oder um die App unter Einstellungen -> Barrierefreiheit als Accessibility-Dienst zu aktivieren.  

Alles in allem sind Cortado MDM und TeamViewer eine sinnvolle Kombination, wenn es darum geht, Ihren Kollegen aus der Ferne mit ihren Smartphones und Tablets zu helfen oder Konfigurationen für unbeaufsichtigte Geräte im Betrieb vorzunehmen.    

Mobile Device Management für Einsteiger: Kostenloses Whitepaper  

Laden Sie noch heute unser kostenloses Whitepaper herunter, das sich an Einsteiger in das Thema MDM richtet. Erfahren Sie, wie Sie mit Cortado MDM für Sicherheit, Transparenz und Kontrolle bei der beruflichen Nutzung von Smartphones und Tablets sorgen können.

Comments are closed.