Was ist Apple Business Manager?

In diesem Beitrag zum Apple Business Manager erklären wir seine wichtigsten Funktionen und die Kosten für den Apple Business Manager und bieten einige Tipps, die Ihnen den Einstieg erleichtern. 

Apple Business Manager - Vorteile und Kosten

Übersicht

Was ist der Apple Business Manager (ABM)?
So richten Sie den Apple Business Manager ein
ABM-Konto mit Cortado MDM (MDM-Lösung) verbinden
Braucht man Apple Business Manager für BYOD?
Wie viel kostet der Apple Business Manager?
Zu vermeiden: 2 häufige Fehler bei der Bereitstellung von Apple-Geräten

Jeder IT-Administrator, der sich mit Mobile Device Management (MDM) auseinandersetzen möchte, muss sich auf eine Vielzahl neuer Programme, Portale und Plattformen vorbereiten, bevor es verständlich wird.

Wie bei Apple zu erwarten, gibt es eine eigene Lösung für die Registrierung von Geräten in einem Unternehmen – Apple Business Manager (ABM). Außerdem gibt es ein separates Portal für Bildungseinrichtungen (wenn Sie mehr darüber wissen möchten, besuchen Sie bitte unseren Artikel über Apple School Manager).

Was ist der Apple Business Manager (ABM)?

Der Apple Business Manager ist ein webbasiertes Portal für IT-Administratoren, das in 65 Ländern weltweit eingesetzt werden kann. Es unterstützt IT-Administratoren bei der automatisierten Bereitstellung von iOS-, macOS- und tvOS-Geräten in Unternehmen und ermöglicht den groß angelegten Einkauf und die Verteilung von Büchern oder Apps nach Standorten.

Ganz wichtig: Es handelt sich nicht um eine MDM-Lösung selbst, sondern erfordert die Unterstützung durch eine separate MDM-Lösung (wie Cortado MDM).

So richten Sie Apple Business Manager ein

Wie registriere ich mich für Apple Business Manager? Unser Video zeigt die einzelnen Schritte.

Die ersten Schritte mit dem Apple Business Manager sind relativ einfach und werden in unserem Einführungsvideo oben erklärt. Hier sind die wichtigsten Schritte:

Schritt Eins: Eine D-U-N-S® Nummer beantragen 

Da der Handelsregistereintrag nur eine nationale Kennung ist und die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer nur in Europa gültig ist, ist die weltweit geltende D&B D-U-N-S-Nummer erforderlich, um ein Apple Business Manager-Konto beantragen zu können. 

Ursprünglich in den USA entwickelt, ist die D&B D-U-N-S-Nummer ein etablierter internationaler Standard und wurde bereits an mehr als 420 Millionen Unternehmen weltweit vergeben. So verwendet auch Apple die D-U-N-S-Nummer, um die Identität und den rechtlichen Status Ihrer Organisation zu überprüfen, wenn Sie sich für den Apple Business Manager registrieren.  

Obwohl viele verschiedene Arten von Organisationen eine D-U-N-S-Nummer haben können, müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein. Ihre Organisation muss eine juristische Person, d. h. eine AG, eine KG oder eine GmbH sein, um den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Apple zuzustimmen. Anträge von fiktiven Firmennamen, Handelsnamen oder Niederlassungen werden nicht angenommen. 

Eine D-U-N-S Nummer ist für staatliche Organisationen freiwillig. Wenn Sie sich als Einzelperson anmelden, benötigen Sie keine D-U-N-S-Nummer. 

Sie können diese Website besuchen, um zu sehen, ob Ihr Unternehmen bereits eine D-U-N-S Nummer hat: www.bisnode.de/firmensuche/.  

Wenn Sie über keine D-U-N-S-Nummer verfügen, können Sie diese wie folgt beantragen: 

  1. Besuchen Sie zunächst diese Website, um Ihre Daten bei Dun & Bradstreet für eine kostenlose D-U-N-S-Nummer einzureichen. 

  1. Bei der Suche nach Ihrer Organisation werden Sie nach den folgenden Informationen gefragt: 
    • Name der Organisation  
    • Adresse des Hauptsitzes 
    • Postanschrift 
    • Kontaktinformationen Ihrer Arbeitsstelle. 
  1. Im Zuge der Überprüfung könnte sich ein D&B-Mitarbeiter direkt mit Ihnen in Verbindung setzen, um weitere Informationen zu erhalten (z. B. über die Art Ihres Unternehmens oder die Anzahl der Mitarbeiter). Bitte halten Sie Ihre Unterlagen zur Gewerbeanmeldung bereit. 

Schritt Zwei: Apple Business Manager-Konto erstellen 

  1. Besuchen Sie business.apple.com, um Ihr Konto zu erstellen.

  2. Geben Sie Ihre Firmendaten ein, einschließlich Ihrer D-U-N-S Nummer (siehe Hinweis oben).

  3. Geben Sie die Kontaktdaten des Firmenkollegen an, der die Einrichtung abschließen kann. Diese Person wird von Apple kontaktiert und muss Sie als Administrator in das Programm einladen.

Apple-Business-Manager-Konto mit Cortado MDM (MDM-Lösung) verbinden

Sobald Sie Zugang zu ABM haben, müssen Sie nun Ihr Konto mit Ihrer MDM-Lösung verknüpfen, was in unserem Onboarding-Video oben gezeigt wird. Hier sind die Schritte mit Cortado MDM.

  1. Öffnen Sie das Cortado MDM Administration Portal. (Infos zu Cortado MDM + eine kostenlose Testversion finden Sie auf unserer Website)

  2. Gehen Sie auf Control Panel > Global Settings > DEP. Auf diesem Bildschirm müssen Sie Ihr DEP-Zertifikat herunterladen. Klicken Sie im Menü auf „Download“.

  3. Wechseln Sie zurück zum Apple Business Manager. Klicken Sie auf Einstellungen > Einstellungen für die Geräteverwaltung > MDM-Server hinzufügen. Benennen Sie Ihren MDM-Server und laden Sie das Zertifikat hoch, das Sie von Cortado MDM heruntergeladen haben.

  4. Ihr MDM-Server erscheint nun im Apple Business Manager. Klicken Sie auf Ihren Server und wählen Sie „Token laden“. Sie können die Einrichtung nun abschließen, indem Sie zum Cortado MDM Administration Portal zurückkehren. Klicken Sie im gleichen Bereich wie zuvor auf „Add DEP Profile“. Hier können Sie das Token hochladen, das Sie von ABM heruntergeladen haben. Es ist auch möglich, das DEP-Profil entsprechend Ihrem Anwendungsfall zu konfigurieren. Wenn Sie weitere Fragen zu den einzelnen Einstellungen haben, beraten Sie unsere Teammitglieder gerne.

Wenn der Apple Business Manager erfolgreich eingerichtet ist, können Sie sofort mit der Nutzung seiner Funktionen beginnen. Einige davon erläutern wir hier, ergänzend dazu bieten unsere Onboarding-Videos tiefergehende Walkthroughs.

Warum ist der Einsatz von MDM und Apple Business Manager sinnvoll?

Wenn Unternehmen ihren Mitarbeitern die Nutzung mobiler Geräte ohne MDM ermöglichen, verzichten Sie auf viele Sicherheits- und Produktivitätsfunktionen.

Egal, ob es sich um die Einführung von BYOD oder firmeneigenen Geräten handelt, mit denen Mitarbeiter effektiv unterwegs arbeiten können: MDM ist eine unverzichtbare Software. Mit nur wenigen Klicks können Unternehmen neue iPhones und iPads einrichten, Apps verwalten und alle Unternehmensdaten einfach von privaten Mitarbeiterdaten trennen.

Wenn ein Unternehmen eine größere Anzahl an firmeneigenen iPhones und iPads einsetzen möchte, vielleicht an verschiedenen Standorten, ist der Apple Business Manager auch besonders hilfreich.

Dies sind zwei der wichtigsten Aspekte von Apple Business Manager, die Unternehmen nutzen sollten: Automatisierte Geräteregistrierung und Tools für den Volumeneinkauf.

Automatisierte Geräteregistrierung (DEP)

Automatisierte Geräteregistrierung (auch bekannt als Apple DEP) Ähnlich wie Android Zero-Touch bietet Apple Business Manager die Tools zur Automatisierung und Optimierung der Geräteregistrierung. Das Admin-Team muss nicht jedes Gerät manuell mit Software, Konten und allen anderen notwendigen Konfigurationen vorbereiten. Darüber hinaus bleiben die Kontrollmechanismen, die das MDM dem Unternehmen bietet, immer auf dem Gerät und sind nicht entfernbar.

ABM bietet auch ein einfaches, sofort einsatzbereites Setup-Erlebnis für Endanwender. Um die Registrierung zu vereinfachen, lässt sich der Ersteinrichtungsprozess verkürzen, den jeder Mitarbeiter nach dem Einschalten eines neuen Gerätes durchführen muss. IT-Administratoren können Schritte im Einrichtungsassistenten entfernen, damit Endbenutzer ihr Gerät schneller nutzen können.

Dieses Tool ist daher ideal für Unternehmen, die Geräte in verschiedenen Niederlassungen, Standorten und Abteilungen registrieren und gleichzeitig den gesamten Prozess vereinfachen möchten.

Masseneinkauf und App/Content Distribution mit dem Volumeneinkaufsplan (VPP)


Das Volumen-Einkaufsprogramm ist ein weiteres wichtiges Werkzeug für Unternehmen, die große Mengen an Apps und Büchern kaufen, App-Lizenzen verwalten sowie Käufe und Bestände verfolgen möchten. Bei der Verwendung von Apple Business Manager können Inhalte wie Apps oder Bücher in großen Mengen mit einer größeren Auswahl an Zahlungsoptionen gekauft werden. MDM-Lösungen werden dann in Kombination mit den VPP-Funktionen verwendet, um sie problemlos auf Geräte over-the-air zu verteilen.

Das Verteilen ist möglich, sobald Ihre MDM-Lösung mit Apple Business Manager über einen sicheren Token verbunden ist, der auf Ihren MDM-Server hochgeladen wird. Apps können durch MDM-Lösungen auf verwaltete Apple-Geräte zugewiesen und verteilt werden, wenn die Geräte folgende Betriebssysteme oder höher ausführen: iOS 7, OS X 10.9 oder tvOS 10.2. Solange die App auch im App Store des jeweiligen Landes verfügbar ist, können App-Lizenzen auch international verteilt werden. Der Prozess der App-Verteilung selbst kann dank der zentralen Verwaltungskonsole leicht überwacht werden.
Insbesondere kann das Unternehmen mit VPP das Eigentum an App-Lizenzen behalten. So können Apps, die von den Benutzern nicht mehr benötigt werden, widerrufen, neu zugewiesen oder gelöscht werden. Mit VPP können unternehmenslizenzierte Apps effizient und unkompliziert auch auf die eingesetzten Geräte übertragen werden.

Apple Business Manager auf einen Blick:
Apple Business Manager auf einen Blick: Um mit Apple Business Manager zu arbeiten, benötigen IT-Administratoren: Geräte, die bei Apple oder Resellern gekauft wurden, eine Apple Business Manager Account & DUNS Nummer und eine MDM-Lösung, die ABM unterstützt (wie Cortado MDM).

Braucht man Apple Business Manager für BYOD?

Da Unternehmen die Geräte selbst kaufen, ist der Apple Business Manager für den Einsatz betreuter Geräte konzipiert, d.h. unternehmenseigener Apple-Geräte mit eingeschaltetem Supervised Mode.  Endbenutzer von überwachten Geräten können die MDM-Funktionen nicht löschen, und IT-Administratoren können zusätzliche Kontrollen einführen, die das gesamte Gerät betreffen – was bei Apple BYOD nicht möglich ist.

Die BYOD-Registrierung umfasst daher andere Methoden, wie z.B. das Einleiten der Registrierung über die Installation eines Konfigurationsprofils. Aber: Wenn „User Enrollment“ – das überarbeitete BYOD-Konzept von Apple – noch in diesem Jahr eintrifft, werden Unternehmen tatsächlich Apple Business Manager in ihrem Toolkit benötigen, um die notwendigen Managed Apple IDs zu erstellen.

Wie viel kostet der Apple Business Manager?

Eine weitere häufig gestellte Frage dreht sich um die Kosten für den Apple Business Manager. Apple Business Manager selbst ist kostenlos nutzbar, d.h es gibt keine direkten Kosten für den Apple Business Manager. Ausgaben entstehen durch z.B. Gerätekosten, Lizenzkosten für die MDM-Lösung und eventuell die Mitgliedschaftskosten für das Apple Developer Program (wenn Sie Custom Apps an Unternehmen in ABM verteilen möchten).

Zu vermeiden: 2 häufige Fehler bei der Bereitstellung von Apple-Geräten

Kaufen Sie Ihre Geräte nicht bei unautorisierten Händlern

Apple empfiehlt, dass Sie Ihre Geräte entweder bei Apple oder einem Vertragshändler kaufen, damit die Registrierung bereits beim Kauf erfolgen kann. Die Registrierung wird von den Resellern oder Apple durchgeführt, daher ist es wichtig, die Bereitstellungsschritte in der richtigen Reihenfolge durchzuführen.

Wenn Sie jedoch bereits Hunderte von iPads oder iPhones gekauft haben, ist es dennoch möglich, sie manuell mit der Apple Configurator Software (2.5) zu registrieren. Sie benötigen ein macOS-Gerät, bevor Sie die Software im Apple App Store herunterladen können, um loszulegen.

Unterschätzen Sie nicht den initialen Zeitaufwand

Apple Business Manager erfordert einige Schritte mehr als Android Zero-Touch. Es kann auch zu Verzögerungen bei der Kontoerstellung kommen, insbesondere wenn Sie auch eine D-U-N-S-Nummer beantragen müssen.

Schon bereit zum Starten?

Mit Cortado MDM können Sie Apple Business Manager schnell einrichten. Testen Sie Cortado MDM einfach mal, oder schauen Sie sich dieses Video an, um mehr zu erfahren.

Comments are closed.