Mitarbeiter gesucht? Wie wäre es mit Alexa oder Siri?

Siri wird gerade 7 Jahre alt, hat in dieser Zeit viel gelernt und einen vollen Terminkalender. Sie steht rund um die Uhr zur Verfügung, um die Aufgaben ihrer Millionen potenziellen Arbeitgeber zu erfüllen. Mittlerweile ist Siri auch nicht mehr allein. Alexa, Cortana, der Google Assistant und Bixby wollen ebenfalls auf den Arbeitsmarkt drängen. Aber wie geeignet sind die digitalen Assistenten für Unternehmen?

Mitarbeiter gesucht? Wie wäre es mit Alexa oder Siri?

Wie geeignet sind digitale Assistenten wie Siri und Alexa für Unternehmen?

Wie Kyle Johnson in seinem Artikel auf brianmadden.com berichtet, stehen Unternehmen den digitalen Assistenten durchaus wohlwollend gegenüber und beruft sich dabei auf Umfragen. Diese prognostizieren, dass bereits im nächsten Jahr mehr als 40% der großen Unternehmen Siri, Alexa & Co. beschäftigen werden. Aber wofür?

In den letzten 7 Jahren hat sich das Aufgabenspektrum der digitalen Assistenten tatsächlich nicht viel entwickelt. Siri und ihre Geschwister werden hauptsächlich engagiert, um Diktate niederzuschreiben, an Termine zu erinnern, Dateien schneller zu finden und bei Gelegenheit für gute Musik zu sorgen. Soll es das wirklich gewesen sein?

Ein weiterer Karrieresprung für Siri und Alexa?

Dass sie die Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern effizienter machen, oder bei der Interaktion mit Kunden z.B. über Online-Chats oder in öffentlichen Einrichtungen wie Museen eingesetzt werden können, ist eine willkommene Erleichterung für Unternehmen. Doch weitere Einsatzbereiche gibt es im Moment für die digitalen Assistenten kaum.

Es scheint, als wären Unternehmen noch nicht bereit, Siri und Alexa zu befördern. Der berufliche Werdegang der digitalen Assistenten zeigt Parallelen zur Etablierung der mobilen Geräte in Unternehmen. Zunächst kritisch beäugt, sind sie aus dem Geschäftsalltag heute nicht mehr wegzudenken.

Folgen digitale Assistenten dieser Entwicklung weiterhin, werden sie in Zukunft in fast jedem Unternehmen eingesetzt. Damit dürften sich dann auch neue Anwendungsfälle und Aufgabenbereiche für Siri und Alexa finden.

Den Artikel “Are digital assistants ready for serious enterprise use yet?” finden Sie auf brianmadden.com

Comments are closed.